DIgSILENT

StationWare

DIgSILENT StationWare bietet ein zuverlässiges und zentrales Datenbankverwaltungssystem für Schutzeinstellungen und Betriebsmitteldaten, um die verschiedenen Schutzeinstellwerte zu verwalten und Informationen zu den Betriebsmitteln zentral zu speichern. StationWare basiert auf der neuesten .NET-Technologie.

StationWare speichert und dokumentiert herstellerunabhängig Schutzgeräteeinstellungen und Betriebsmitteldaten. Zusätzlich bietet das System die Möglichkeit, firmenspezifische Arbeitsprozesse abzubilden. Die Verwaltung der Schutzeinstellungen und Prozesse basiert auf entsprechenden kundendefinierten Lebenszyklen. StationWare bietet Konverter zum Import herstellerspezifischer Parametrierdateien sowie eine Schnittstelle zur Netzberechnungssoftware PowerFactory.

Schnittstelle zu PowerFactory

Die Schnittstelle zum Datenaustausch zwischen StationWare und PowerFactory ermöglicht die Durchführung von Schutzkoordinationsstudien basierend auf aktuellen Schutz- und Netzdaten aus der Schutzdatenbank. In PowerFactory berechnete Schutzeinstellungen können dann von PowerFactory nach StationWare exportiert werden, um sie dort zu verwalten und gegebenfalls auf die Schutzgeräte zu übertragen.

Was ist die Idee hinter StationWare?

Moderne numerische Schutzgeräte besitzen oftmals mehrere Einstellgruppen, von denen jede Hunderte oder sogar Tausende von einzelnen Einstellwerten aufweist. Üblicherweise werden diese Einstellwerte in einem herstellereigenen elektronischen Format gespeichert, das für den einzelnen Schutzgerätehersteller spezifisch ist. Dies führt häufig zu einer verteilten Datensammlung von Einstellwerten. DIgSILENT StationWare bietet ein einziges zentrales softwarebasiertes Datenverwaltungssystem basierend auf moderner IT-Technik, das all die unterschiedlichen Schutzparametrierdateien integriert und einen transparenten Datenaustausch unterstützt.

Downloads

In unserem Download-Bereich können Sie sich die StationWare-Broschüre herunterladen.